Waldgold

Die Gelassenheit der Wälder

Kamera: Zeiss Icon Ercona

Meine ersten Versuche mit der Zeiss Icon Ercona, einer Klappkamera, die erstaunlich gute Fotos im Format 6×9 liefert.

Gebaut wurde die Zeiss Icon Ercona in den 50er Jahren in der ehemaligen DDR.

Mein Exemplar hat als Objektiv ein Novar-Anastigmat 1:4,5 / f=11 cm verbaut. Der Junior-Verschluss erlaubt neben der Langzeitbelichtung auch Verschlusszeiten von 1/100, 1/50 und 1/25. Die Blende lässt sich zwischen 4,5 und 22 einstellen.

Figurengruppe im Nymphengarten - Zeiss Icon Ercona - Fomapan 200 - mit Gimp bearbeitet
Figurengruppe im Nymphengarten – Zeiss Icon Ercona – Fomapan 200 – mit Gimp bearbeitet

Die Kamera lässt sich auf ein Stativ schrauben und erlaubt auch den Gebrauch eines Drahtauslösers.

Für die Testfotos habe ich mir wieder die Figurengruppe im Nymphengarten in Karlsruhe vorgenommen.

Figurengruppe im Nymphengarten - Zeiss Icon Ercona - Fomapan 200 - mit Gimp bearbeitet
Figurengruppe im Nymphengarten – Zeiss Icon Ercona – Fomapan 200 – mit Gimp bearbeitet

Leider hakt der Mechanismus für den Filmtransport ein wenig, man muss sehr feinfühlig spulen, damit man nicht ausversehen den Schutz gegen Doppelbelichtungen auslöst.

Passiert das, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als den Film noch ein Stück weiter zu drehen, bis sich die Sperre wieder löst. Leider verbraucht man so unnötig Filmmaterial, das dann unbelichtet bleibt. Da man ja eh nur Platz für 8 Bilder auf der Rolle hat, ist das in jedem Fall ärgerlich.

Als Film habe ich hier einen Fomapan 200 verwendet und diesen schließlich in Amaloco AM 74 entwickelt.

Zeiss Icon Ercona - Novar Anastigmat - 1:4,5 / f=11cm
Zeiss Icon Ercona mit Novar Anastigmat 1:4,5 / f=11cm

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Waldgold

Thema von Anders Norén