Mein Erstlingswerk ist ein Reiseführer geworden und heißt:

Die Ruinenstädte der Maya

Und neuerdings gibt es eine zweite Auflage des Buches. Der Untertitel „Ein Reiseführer zu den Mayastätten auf der Halbinsel Yucatan, in Mexico und Guatemala“ verrät, wo es lang geht. Kurz und bündig durch das Land der Maya.

In diesem sehr speziellen Reiseführer wird auf den unnötigen Schnickschnack, wie veraltete Hotel- und Restaurantlisten oder die Wechselkurse der Landeswährung verzichtet. Es geht nur um die antiken Mayastätten von Yucatan bis nach Guatemala. Wo sie sind, wie man hinkommt und was es dort zu sehen gibt.

Ein Muß für jeden Mexikourlauber, der nicht nur am Strand herumliegen, sondern auch etwas exotische Kultur kennenlernen will.

Die 15 wichtigsten Stätten werden dem Leser mit Beschreibungen und zahlreichen Farbfotos näher gebracht. Außerdem gibt es für die meisten dieser Mayastätten eine Kartenskizze, die dem Reisenden die Orientierung im oft dicht bewachsenen Gelände erlaubt.

Manche der aufgeführten Orte sind touristisch gut erschlossen, so dass der Besuch eher einem Spaziergang gleicht. Für andere, wie das in Guatemala gelegene El Mirador, muss sich der Reisende auf einen mehrtägigen Fußmarsch durch das Dschungelgebiet des Petén einstellen.

Zusätzlich zu den Mayastätten gibt es noch einen Abstecher in die Welt der Olmeken, die man vor allem durch die gigantischen Steinköpfe kennt, die im Sumpfgebiet von La Venta gefunden wurden und die man jetzt im Freilichtmuseum La Venta PParc Museum in Villahermosa bewundern kann.

Eine detaillierte Beschreibung des Buches findet sich auf der Seite: http://dasbestebuchderwelt.de/die-ruinenstaedte-der-maya-christian-schoen/

 

Technische Daten:

170  Seiten eBook
158  Seiten Print
100  Farbfotos
14    Kartenskizzen

Erhältlich bei Amazon: >>>> Die Ruinenstädte der Maya

>>> Das Buch bei Writers-Online

>>> Das Buch bei Bloxbook